Über resonanz.TV
  |  
Hilfe
  |  
Abonnent werden
    
>> Passwort vergessen?
resonanz.TV
resonanz SHOP resonanz.TV Newsletter
FOLGE UNS AUF
Facebook Facebook
Abspielen
!
  Als Abonnentkönnen Sie diesen Film sehen. Bitte einloggen!
  Abonnent werden
Meinungsbilder

Visionen des Altwerdens


25.03.2010
Die statistische Lebenserwartung steigt, ein Viertel der Deutschen Bevölkerung ist über 60 Jahre alt. Es ist also dringend an der Zeit, die Grenzen der gesellschaftlichen Normen und Rollenverteilungen zu überdenken.

Ist ein Leben ohne Rente im Zeitalter kollabierender Sozialsysteme denkbar, wenn das "Gebrauchtwerden" dem Leben im Alter erst wieder Sinn verleiht? Roland Sing, Vorsitzender des Landesseniorenrats Baden-Württemberg, schwebt für die Zukunft der Rentner eine multiaktive Beschäftigungsgesellschaft mit selbstbestimmender Eigenleistung vor. Gerade in schwierigen Zeiten wie der Wirtschaftskrise, Anstieg der Armutsgrenze und Vereinsamung sollten die Generationen wieder zusammenrücken und sich gegenseitig unterstützen. Die Individualisierung habe nämlich nicht nur ihre positiven Seiten, die Bindung zwischen den Generationen und Achtung vor dem Alter sei dabei verloren gegangen, so der Filmemacher Gerhard Faul. Wir müssten wieder zu den wichtigen Werten zurückfinden und das große Potential der alten Generation schätzen lernen statt es unachtsam zu verschleudern.

Filmlänge: ca. 60 Minuten




--
Beitrag weiterempfehlen:
Mehr zum Thema:

"Lachen ist gesund" und "Humor ist, wenn man trotzdem lacht" sind zwei recht abgedroschene, aber dennoch wahre Sprüche, denen Moderatorin Katrine Eichberger bei ihrem Interview mit dem Begründer der Humortherapie Dr. Andreas Kienzl nachgeht. weiter

Religion liegt in Westeuropa ganz im Trend, jedoch nicht die eigene. Immer mehr Westeuropäer drehen der eigenen Religion, Kultur und damit ihren eigenen Wurzeln den Rücken zu.  weiter

Die Welt und die Menschheit nehmen Kurs, auf das Goldene Zeitalter. Vieles ist in der Vergangenheit passiert, doch was erwartet uns noch in der Zukunft?  weiter