Über resonanz.TV
  |  
Hilfe
  |  
Abonnent werden
    
>> Passwort vergessen?
resonanz.TV
resonanz SHOP resonanz.TV Newsletter
FOLGE UNS AUF
Facebook Facebook
Sie benoetigen einen installierten Flash Player, um Videos anschauen zu koennen. Ebenso muss Javascript in Ihrem Browser aktiviert sein. Mehr Informationen finden Sie unter Hilfe.

Cosmic Cine 2013


Eine Welt voll Möglichkeiten lautet das Motto des Cosmic Cine Filmfestivals 2013 - dem Festival das jährlich DEIN Leben beflügelt. Auch im dritten Jahr in Folge zeigt der Cosmic Angel seine Vision für die kommende Zeit und setzt mit ausgewählten Filmen Impulse, unsere Welt nachhaltig und lebenswerter zu gestalten. Komm mit auf eine unvergessliche Reise und entdecke Deine ganz eigene Welt...

Gemeinsam tauchen wir in 2013 ein, in eine Welt voller Farben und Klänge. Pflanzenwelt, Tierwelt, Menschenwelt, Umwelt, Anderswelt bis hin zu Phantasiewelt spiegeln das Leben auf dem Planeten Erde: Einzigartig und Vielfältig zugleich. Sie bilden die Thementage der Festivalwoche. Am Abschlusstag werfen wir gemeinsam ein Blick auf das „Awakening“ und die Gewinnerfilme aus 2012 und dann ist sie da, die Sicht auf eine Welt voller Chancen und Potentiale. Diese gilt es zu gestalten, hier und jetzt, mit dem ganz eigenen individuellen Ausdruck.

Wir freuen uns darauf Dich mit den nominierten Filmen aus 2013 zu inspirieren...

Let´s create paradise - it´s Flow-Time!

Mehr Informationen zum Festival auf www.cosmic-cine.com

Folgende Filme sind für das Jahr 2013 nominiert:

Der Pilotfilm zur achtteiligen Serie nimmt die Zuschauer mit zu dem Phänomen Kornkreis. Bereits im Jahr 2008 gingen der NuoViso Filmregisseur Frank Höfer und Exopolitik Initiator Robert Fleischer in der „neuen Feldordnung" den mysteriösen Kornkreisen auf die Spur. Nun reisten das achtköpfige Kamerateam sowie zwei Flugkameras erneut nach Wiltshire in England, um die Fortsetzung zu drehen.  weiter

Indische Heil- und Zauberpflanzen – vom Bodhi-Baum Buddhas bis zur Mango und der Lotusblume Lakshimis – sind umwoben von feiner Symbolik, Mystik und Ritualen. Die Reise des Ethnobotanikers Wolf-Dieter Storl entführt uns nach Indien, in einen mythologischen und bunten Kosmos, in die Welt der Pflanzendevas, froher Farben und Feste. Er wird begleitet von dem jungen Inder Sandesh Singh, dem Sohn alter Freunde aus Varanasi. Nach vielen Jahren in Deutschland, kehrt Sandesh erstmals nach Indien ... weiter

Dr. Ruediger Dahlke, der bekannte Arzt, Bestseller-Autor und Seminarleiter, hat sich seinen Lebenstraum verwirklicht. An einem wunderschönen Platz in der Natur, in der Kulturlandschaft der „steirischen Toskana" (Österreich), gründete er die ökologisch ausgerichtete Lebensgemeinschaft „Taman Ga". Hier lebt er mit seiner Partnerin Rita Fasel und gleichgesinnten Mitbewohnern, hier schreibt er Bücher, leitet Kurse und genießt das Leben. weiter

„Kleine Biene - großes Mysterium!" so der Untertitel des Filmes „Das Verschwinden der Bienen" mit Ellen Page. Gemeint ist das mysteriöse Verschwinden von tausenden Bienen aus ihren Bienenstöcken -- ein Thema, das alle betrifft und eines der wichtigsten Themen unserer Zeit -- ja, unseres ganzen Planeten.  weiter

Die wilden Papageien von Telegraph Hill“ ist ein mehrfach prämiertes Meisterwerk und berührt nicht nur durch seine Dokumentation über die Interaktion zwischen Mensch und Tier sondern auch durch die dahinter verborgene Liebesgeschichte, basierend auf einer wahren Begebenheit. Der Film handelt von der Beziehung eines ehemaligen Straßenmusikers und einem Schwarm wilder Papageien, die den Musiker ins Glück führen. weiter

Das Filmprojekt "BREATH - with each breath you take you choose life" wurde von Stefan Rainer und Sandra Felder
 ins Leben gerufen und produziert. Die Grundidee des Filmes beruht darauf, dass jeder Mensch gewisse Talente und Fähigkeiten mit in dieses Leben bringt und diese auch umsetzen sollte. Denn um es mit den Worten von Prof. Dr. Gerald Hüther auszudrücken:
 „Jemand der sein Talent lebt und der das auch leben kann wofür er brennt, der ist immer erfolgreich ... und dem gelingt ... weiter

„du und ich", das sind Hiltraud und Franz, zwei Menschen wie sie unterschiedlicher kaum sein können: Sie ist körperlich beeinträchtigt, er nicht. Sie will Abwechslung, er ein ruhiges Leben. Was sie verbindet, ist die Liebe zueinander und die Fähigkeit, ihre Träume zu verwirklichen. weiter

Der Film „Vitality" nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in die Welt der Gesundheit unserer modernen Gesellschaft. Er beleuchtet die Bereiche Ernährung, Bewegung, Schlaf und Mentalität als die vier Eckpfeiler für ein gesundes Leben und Vitalität des Menschen. Das aktuelle Gesundheitssystem hat nach Auffassung von Regisseur Dr. Pedram Shojai schon lange keinen Bestand mehr. weiter

Die Premiere des Filmes „FINDE DICH" lädt die Besucher ein, den Held in sich selbst zu entdecken und ungeahnte Kräfte freizusetzen. Inspiriert durch die Lehren von Joseph Campbell, einem bekannten US-Professor und Autor, der vor allem durch seine Forschungen auf dem Gebiet der Mythologie bekannt geworden ist, begann Solomon 2009 mit dem Film. Herausgekommen ist vier Jahre später eine Reise durch die bekannten Heldengeschichten unserer Zeit, von „Matrix" über „Star Wars" bis hin zu „Herr ... weiter

Zeit für Sex und Mut zur Entschleunigung bietet der Film „SLOW SEX" mit Diana Richardson. In einer durchsexualisierten Gesellschaft, geprägt von Marketingslogans, ist Performance alles. Gemessen an den stets präsenten Idealbildern kann die Realität nur enttäuschen. Das beschleunigte Lebenstempo, die überall sichtbare Inszenierung von Erotik sowie uneinlösbare Perfektionsansprüche machen auch aus Sex, Zweisamkeit und Liebe einen Wettbewerb. weiter

Der neue Film „IN TRANSITION 2.0" zeigt wunderbare Beispiele aus der ganzen Welt des „Transition Netzwerkes bzw. Movements" (u. a. aus Japan, Neuseeland, Indien, England, den USA u. v. m.). Der Film schenkt Einblicke in die Vielfalt und positive Kraft der weltweiten Bewegung und der Projekte vor Ort. Er macht Mut, neue Wege zu gehen und auszuprobieren. weiter

Der Film „SPEED" geht auf die Suche nach der verlorenen Zeit. In seinem eigenen Leben hat „SPEED"-Regisseur Florian Opitz festgestellt, dass ihm im Grunde Zeit für alles fehlt. Nicht nur für Freunde und Familie - egal, was er sich vornimmt - er empfindet sein Dasein als einzige rastlose Hetzerei. Er stellt das moderne Paradox fest: Wir erledigen heute viele Aufgaben in der Gesellschaft und Wirtschaft bedeutend schneller als frühere Generationen, wir sparen also Zeit und ... weiter